B301-Umfahrung

Startseite
Rudelzhausen
 
Für die Ortsumfahrung
Hintergrund:
 
Bundesverkehrswegeplan
 
Regionaler Rahmen
 
Kommunale Situation
 
Gründe dafür:
 
Ortsentwicklung
 
Innerörtliche Sicherheit
 
Entlastung der Anwohner
 
Entlastung des Berufs- verkehrs
 
Argumente
der Gegner:

 
Naturschutz
 
Steuerverschwendung
 
Zweifel am Nutzen
 
Umfahrung:
 
Anforderungen
 
Impressum / Kontakt

Für die Ortsumfahrung - NEIN beim Bürgerentscheid
 
Am 24. September soll auf Antrag einiger Gegner der Bundesstraßenverlegung ein Bürgerentscheid mit folgender Fragestellung stattfinden:
 
"Sind Sie dafür, dass die Gemeinde Rudelzhausen ihre Bemühungen für die Realisierung einer B301-Umfahrung um die Ortschaft Rudelzhausen einstellt?"
 
Das Projekt „Ortsumfahrung Rudelzhausen“ steht seit 1996 im Flächennutzungsplan der Gemeinde, wurde 2011 im Gemeindeentwicklungsprogramm aufgeführt und ist 2016 im Bundesverkehrswegeplan gesetzlich als zu planende Maßnahme festgelegt worden. Laut dem Staatlichen Bauamt Freising wird der Planungsbeginn der Bundesstraßenverlegung Rudelzhausen für die Zeit um 2030 prognostiziert.
 
Es ist also keine Nacht- und Nebelaktion, sondern eine lang geplante, vernünftige Maßnahme zur
- künftigen Entwicklung der Orte Rudelzhausen und Kirchdorf
- Verbesserung der innerörtlichen Sicherheit
- Entlastung der Anwohner
- Beschleunigung des Berufsverkehrs

(mehr dazu links unter "Gründe dafür")
 
Deshalb NEIN beim Bürgerentscheid, damit die Gemeinde in dieser Angelegenheit handlungsfähig bleibt!
(Sie können auch per Briefwahl abstimmen.)


B301-Umfahrung-Befürworter
Startseite